Herbstfest der mittelalterlichen Friesen

14.09.2018

Am 22. September in Stedesand

Stedesand (mm) - Ein Sommer, der alle Erwartungen übertraf und für den verregneten vom letzten Jahr mehr als entschädigte, neigt sich dem Ende. Möge uns ein freundlicher Frühherbst auf die folgenden kühleren und ungemütlicheren Tage einstimmen. Zeit für die mittelalterlichen Maiden und Recken um Vereinshäuptling Stefan Nissen alle Freunde und Interessierte auf einen kurzweiligen, interessanten und abwechslungsreichen Besuch zu ihrem traditionellen Herbstfest einzuladen. Am Sonnabend, 22. September 2018 ab 10 Uhr, heißt es mal wieder für Groß und Klein: auf in den Hunnebüller Koog nach Stedesand.

Nach einem Jahr ohne eigene Großveranstaltung (das nächste Treyben an der Wehle in Niebüll findet vom 19. bis 21. Juli 2019 statt!), brennen die Vereinsmitglieder darauf, in ihr Hauptquartier einzuladen, um gemeinsam mit vielen Bekannten und hoffentlich einer großen Schar neugieriger, mittelalterlich interessierter Besucher ins Gespräch zu kommen und zu feiern. Nach einer tollen Lagersaison mit meist grandiosem Wetter und vielen liebevoll gestalteten, attraktiven und spannenden Mittelaltermärkten, soll nun wieder der altbewährte Scheunenflohmarkt und das Langbogenturnier im Mittelpunkt stehen. So fordern die Angehörigen des sehr aktiven Friesenstammes nun all ihre großen und kleinen Gäste heraus: „Kommt und verschießt all unsere Pfeile, fordert unser Kubb-Team zum Spiel, verbrennt unser Lagerfeuerholz, bearbeitet Hörner und Bernstein, tanzt und springt zu den mittelalterlich-musikalischen Klängen von „Frisia Non Cantat“, bringt das Tresenpersonal unserer Trollschänke zum Schwitzen und unsere Waffeleisen zum Glühen, lasst unsere Grillkohlen nicht erkalten, labt euch an Met, Medusin und anderen Leckereien. Findet die tollsten Schnäppchen auf dem Flohmarkt (mitmachen ist noch möglich, die Standgebühr beträgt wie immer einen selbstgebackenen Kuchen, Anmeldung unter 04662/881797 und versucht euch als zukünftiger diesjähriger Meisterschütze!“

Denn, es warten wieder, gegen ein geringes Startgeld, jede Menge attraktiver Preise auf alle Teilnehmer des Langbogenturniers. Das Teilnehmerfeld wird dabei wie immer in verschiedene Klassen aufgeteilt, um auch den nicht ganz so geübten Schützen, wie auch dem Nachwuchs, gute Chancen zu ermöglichen. Als Hauptpreis winkt neben einem prächtigen, mittelalterlichen Wanderpokal, welcher jährlich zu verteidigen ist, ein lukrativer Barbetrag (weitere Infos im Internet unter www.frisia-historica.de oder telefonisch unter 04662/881797. Die Siegerehrung, ein evtl. Entscheidungsschießen sowie die Preisverleihungen werden gegen 17 Uhr beginnen.

Um 18 Uhr wird das Spanferkel, welches den ganzen Tag auf dem Hofgelände über offenem Feuer zubereitet wird, angeschnitten (Teilnahme am gemeinsamen Abendessen nur nach vorheriger Anmeldung!). Anschließend, gegen 20 Uhr, werden die Mittelaltermusikanten von „Frisia Non Cantat“ aufspielen. So bietet sich im Hunnebüller Koog, nun, da sich das Laub verfärbt und sich der Herbst hoffentlich von seiner schönsten Seite zeigt, für die ganze Familie noch einmal die Möglichkeit, einige kurzweilige Stunden in entspannter, mittelalterlicher Atmosphäre zu verbringen.
Grund genug, sich am 22. September auf den Weg nach Stedesand zu begeben.


  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • Moin Quadrat

    Moin Quadrat 2018 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 34

  • Die Besten

    Die Besten 2018 32

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2018 10

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2017 40