Handball-Nachwuchs der SG

15.02.2017

Derbyfieber

Vorfreude auf das Handballl-Spektakel: Bo Nielsen, Thore Jöhnck (beide SG) und Malte Jessen (DHK). Foto: Philippsen

Flensburg (lip) – Die Profis der SG Flensburg-Handewitt haben es vergangene Woche mit ihrem Derbysieg gegen den THW Kiel vorgemacht, nun will der Handball-Nachwuchs es ihnen gleichtun. Beim 3. Tag der Youngsters am kommenden Freitag, 17. Februar, können sich die Zuschauer in der Flens-Arena auf zwei absolute Top-Begegnungen der besten Talente des Landes freuen:  Ab 18 Uhr treffen in der A-Jugend-Bundesliga zunächst der Nachwuchs der  SG und des THW Kiel aufeinander, ehe im Anschluss daran in der 3. Liga Nord das Junior-Team der SG ab 20.30 Uhr sein Stadtderby gegen den Lokalrivalen Flensborg bestreitet. „Wir sind richtig heiß auf dieses Spiel – und wenn es gegen den THW geht,  spornt uns das natürlich noch mehr an“, meinte Bo Nielsen aus dem A-Jugend-Team der SG Flensburg-Handewitt bei einer Pressekonferenz direkt im Anschluss an das Bundesliga-Derby. „Für uns ist das ein ganz wichtiges Spiel“, ergänzte Torhüter Thore Jöhnck, der das Handball-1x1 ausgerechnet beim THW Kiel erlernt hatte, ehe er an die Flensburg-Akademie gewechselt war. Die SG kämpft in der Bundesliga Nord um den Anschluss an die Tabellenspitze, während die „Zebras“ derzeit im Mittelfeld liegen. „Bei unseren Youngstern herrscht auch Derbyfieber. Wir freuen uns riesig auf den Tag in Flensburg und wir hoffen, dass wir die SG vielleicht ein wenig ärgern können“, erklärte THW-Nachwuchskoordinator Klaus-Dieter Petersen. Dagegen erwartet SG-Torwartlegende Jan Holpert  ein „spannendes Spiel mit einem hoffentlich glücklichen Ausgang für unsere Jungs“.
Große Vorfreude herrscht auch auf das Lokalderby in der 3. Liga Nord, wo die SG und DHK Flensborg im Mittelfeld nur wenige Punkte trennen. „Wir freuen uns wahnsinig auf dieses Spiel vor großem Publikum“, meinte DHK-Kapitän Malte Jessen.  „Ich bin sicher, dass es für alle Beteiligten wieder ein Riesenerlebnis wird“, sagte DHK-Trainer Matthias Hahn.
„Mit diesem Event des Jugendhandballs sind wir in Deutschland einzigartig und darauf könen wir sehr stolz sein. Es geht nicht nur darum für unsere Sportart Handball, sondern generell für den Sport zu werben“, betonte Lewe T. Volquardsen, Geschäftsführer der Flensburg Akademie und so etwas wie der „Erfinder“ vom „Tag der Youngsters“.
Unter dem Motto „Auf den Spuren der Profis“ gibt es neben den beiden Spielen  ein buntes Rahmenprogramm, bei dem sich der gesamte Nachwuchsbereich der SG dem Publikum in der „Hölle Nord“ präsentieren wird.  „Ich hoffe, dass am Freitag auch 6.300 Zuschauer in die Hallle kommen“, sagte SG-Coach Ljubomir Vranjes in Anspielung auf das Bundesliga-Derby. Für die jungen Spieler sei es nicht nur ein besonderes Erlebnis vor einer solchen Kulisse zu spielen, sondern gleichzeitig auch Ansporn noch härter und intensiver zu trainieren. „Und das braucht man, um auf ein höheres Niveu zu kommen.“
Bei freier Platzwahl in der Flens-Arena gelten folgende Kartenpreise: Erwachsene zahlen zwölf Euro, Studenten und Auszubildende zehn  Euro, Jugendliche (bis einschl. 16 Jahre) acht Euro. Tichkets gibt es im Vorverkau im SG Ticket-Onlineshop (https://www.eventimsports.de/ols/sgflha/) sowie im SG-Fanshop in der Roten Straße.
Die Flens-Arena öffnet am Freitag bereits um 17 Uhr ihre Tore.

aktuelle Ausgaben

Schon entdeckt? Das Öde-Archiv