Mit Langbogenschießen und Scheunenflohmarkt

19.09.2017

Herbstfest der mittelalterlichen Friesen

Stedesand (pa) - Frisia Historica lädt ein zum Scheunenflohmarkt sowie den 8. Hunnebüller Meisterschaften im mittelalterlichen Langbogenschießen.
Der Sommer, auf den alle irgendwie vergeblich gewartet haben, scheint nun, nach dem ersten frühen Herbststurm, endgültig begraben. Zeit für die mittelalterlichen Maiden und Recken um Vereinshäuptling Stefan Nissen, alle Freunde und Interessierte auf einen abwechslungsreichen Besuch zum traditionellen Herbstfest einzuladen.

Am Sonnabend, 30. September, ab 10 Uhr, heißt es mal wieder für Groß und Klein: Auf in den Hunnebüller Koog nach Stedesand.

Nachdem im letzten Jahr das zehnjährige Bestehen des Vereins groß gefeiert wurde, wird nun wieder der altbewährte Scheunenflohmarkt und das Langbogenturnier im Mittelpunkt stehen. Eine wiederum tolle Lagersaison mit wenig gutem Wetter, dafür aber vielen liebevoll gestalteten, attraktiven und spannenden Mittelaltermärkten liegt hinter den Angehörigen des sehr aktiven Friesenstammes, die nun all ihre großen und kleinen Gäste herausfordern: „Kommt und verschießt all unsere Pfeile, fordert unser Kubb-Team zum Spiel, verbrennt unser Lagerfeuerholz, bearbeitet Hörner und Bernstein, tanzt und springt zu den mittelalterlich-musikalischen Klängen von „Frisia Non Cantat“, bringt das Tresenpersonal unserer Trollschänke zum Schwitzen und unsere Waffeleisen zum glühen, lasst unsere Grillkohlen nicht erkalten, labt euch an Met, Medusin und anderen Leckereien. Findet die tollsten Schnäppchen auf dem Flohmarkt (mitmachen ist noch möglich, die Standgebühr beträgt einen selbstgebackenen Kuchen, Anmeldung unter 04662 881797) und versucht euch als zukünftiger diesjähriger Meisterschütze!“
Denn, es warten wieder jede Menge attraktive Preise auf alle Teilnehmer des Langbogenturniers. Das Teilnehmerfeld wird dabei wie immer in verschiedene Klassen aufgeteilt, um auch den nicht ganz so geübten Schützen wie auch dem Nachwuchs, gute Chancen zu ermöglichen. Als Hauptpreis winkt neben einem prächtigen, mittelalterlichen Wanderpokal, der jährlich zu verteidigen ist, ein Barbetrag von 50 Euro, gestiftet von Ingrid Corinth „Hand & Nails“, Süderlügum (weitere Infos im Internet unter www.frisia-historica.de oder telefonisch unter 04662 881797). Die Siegerehrung, ein evtl. Entscheidungsschießen sowie die Preisverleihungen werden gegen 17 Uhr beginnen, nachdem um 16 Uhr die Mittelaltermusikanten von „Frisia Non Cantat“ aufgespielt haben.

Wie man von Seiten des Vereins mitteilt, steht die Bühne der Trollschänke bis dahin allen Künstlern, deren Programm Vorträge oder ähnliches weitestgehend zu den Themen Friesisch und/oder Mittelalter passt, zur Verfügung! Wer immer also Lust hat sich künstlerisch einer Öffentlichkeit zu präsentieren und thematisch irgendwie zum Gastgeber passt, möge sich telefonisch unter Telefon 04662 881797 zwecks Absprache anmelden. Anschl. würde auf der Vereins-Homepage bzw. Facebook eine öffentliche Ankündigung folgen.
So bietet sich im Hunnebüller Koog für die ganze Familie noch einmal die Möglichkeit, einige kurzweilige Stunden in entspannter, mittelalterlicher Atmosphäre zu verbringen.
Grund genug, sich am 30. September auf den Weg nach Stedesand zu begeben. Foto: Privat

Schon entdeckt? Das Öde-Archiv